WIE___FUNK__TIO_____NI___ER__T'S___

Oft werden wir gefragt, wie dieses kleine Ökosystem in einem luftdichten Raum, ohne Einwirkung von aussen überleben kann? Musst du wirklich nichts tun, nicht bewässern oder düngen? Wie funktioniert dieses kleine Welt unter Glas ?  

How_it_Works.png

LICHT & PHOTOSYNTHESE


Die Photosynthese ist ein chemischer Prozess, der tagsüber stattfindet und es Pflanzen ermöglicht, unter Einfluss von Licht und Wasser CO2, Zucker und Sauerstoff zu produzieren. Dieser Prozess wird nachts umgekehrt und die Photosynthese kommt aufgrund des Lichtmangels zum Stillstand. Die Pflanze nimmt den verfügbaren Sauerstoff auf und gibt CO2 wieder an die Luft ab. Durch die Einwirkung des Lichts auf das Glas setzt sich automatisch der Wasserkreislauf in Gang.




WASSERKREISLAUF


Pflanzen brauchen Licht, Wasser und Nährstoffe, um zu leben. Daher braucht jedes kleine Ökosystem einen möglichst hellen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung, da dies das Glas zu stark erwärmt und die Pflanzen buchstäblich verbrennen kann. Sobald die Innentermperatur steigt, verdunstet das Wasser und kondensiert an der kühleren Seite vom Glas. Wenn genügend Wasser an den Glaswänden kondensiert ist, läuft es herunter und kann von den Wurzeln und dem Substrat wieder aufgenommen werden. Der ideale Wasserkreislauf wurde geschaffen.





Natürlich ist jedes unserer kleinen Ökosysteme einzigartig. Je nach Pflanzen, Substrat, Standort oder Grösse des Glases, kann es sein, dass du über Monate oder sogar Jahre kein zusätzliches Wasser geben musst.

 

Wassermangel erkennst du daran, dass kein Wasser mehr an der Scheibe beschlägt oder das Moos sieht vertrocknet aus.

 

Wenn du giessen musst, nimm am besten Regenwasser oder entkalktes Trinkwasser, da Kalk den pH-Wert des Bodens hebt, ihn also alkalisch macht. Die meisten unserer Pflanzen bevorzugen einen leicht sauren Boden und da sich Kalk auch auf den Blättern absetzt und diese ersticken kann, raten wir zu weichem, kalkarmen Wasser. Mineralwasser tut’s auch, ohne Kohlensäure natürlich. 

Wir empfehlen, je nach Grösse des Ökosystems, ein paar Stösse aus einer handelsüblichen Sprühflasche.

Weitere Pflegehinweise.